Über mich

Dr. Matthias Meier

„Ein Arzt ist jemand, der Menschen, die gesundheitliche Hilfe benötigen, helfen kann“. Dies war lange Zeit auch meine Vorstellung, bis ich Medizin studierte. In meiner fachärztlichen Ausbildung realisierte ich zunehmend, dass Symptome oft nur therapiert oder überdeckt werden, ohne sie zu heilen.

Eine Ausnahme hat für mich dabei die Unfallchirurgie/Notfallmedizin gebildet. Ich ließ mich in dieser Richtung ausbilden.

In der Notaufnahme sah ich viele Patienten, die über Rückenschmerzen klagten. Ich musste sie jedoch mit Schmerzmittel nach Hause und/oder Rezept zum Physiotherapeuten schicken, weil wir in der Diagnostik keine Ursache finden könnten. Dies war für mich sehr unbefriedigend.

Dr Meier orthopaedische Praxis

Wie entsteht Schmerz?

„Irgendein Problem musste es doch geben. Woher kommt der Schmerz? Wie entsteht er? Kann man das nicht ursächlich angehen?“.
Neugierig auf die Beantwortung dieser Fragen absolvierte ich eine zweite Facharztausbildung für Rehabilitationsmedizin und Physikalische Therapie. Dabei lernte ich die konservativen Möglichkeiten kennen, die Schmerzpatienten als Therapie angeboten werden können. Aber oft genug ging es auch hier wieder nur um Spritzen, Medikamente und Physiotherapie.  Als Arzt konnte ich schon wieder nicht selbst ursächlich helfen.

Manuelle Medizin / Chirotherapie

Erst mit der Ausbildung für Manuelle Medizin/Chirotherapie hatte ich erstmalig die Möglichkeit, mit den eigenen Händen etwas am Patienten zu verändern/verbessern, um Symptome ursächlich zu reduzieren.

Ich fing an, mich mehr mit den Möglichkeiten der manualmedizinischen Verfahren wie Osteopathie, Chirotherapie und Chiropraktik zu beschäftigen.

Osteopathie, Chirotherapie und Chiropraktik

Doch auch diese Ausbildungen konnten nicht alle meine Fragen beantworten. Jeder Ausbilder hatte einen anderen Ansatz. Ein strukturierter Heilsansatz war so nicht möglich.

Mein eigener Ansatz zur ganzheitlichen Heilung.

Wir haben alle ein zentrales Nervensystem. Dieses Nervensystem kontrolliert alle anderen Gewebe. Es kann einen gebrochenen Knochen, verletzte Haut oder operierte Darmschlingen heilen.

„Aber warum heilt dann Arthrose nicht? Oder Rheuma, Schwindel, Kopfschmerzen oder hoher Blutdruck?
Warum habe ich Schmerzen im linken Fuß aber nicht im rechten trotz gleicher Belastung? Das Nervensystem dürfte diese Dinge doch gar nicht erst entstehen lassen? Aber was wäre, wenn die Kontrolle über einen oder mehrere Bereiche verloren geht?“

Mit diesen Fragen kommt man auf die Struktur der Wirbelsäule und des Beckens, da dort die Nerven entlanglaufen, die alles kontrollieren und regulieren.

Wenn diese Nerven aber unter Druck oder Spannung geraten, wird diese Kontrolle bzw. Regulierung vermindert: Symptome entstehen.
Korrigiert man nun die Fehlstellung des knöchernen Skeletts, verbessert man die Funktion und stärkt dadurch den Selbstheilungs- und Selbstregulierungsmechanismus.
Dann ist der Ort des Symptoms oder die Bezeichnung der Erkrankung nicht mehr entscheidend, da das Nervensystem alles gleichzeitig kontrolliert. Die entscheidende Komponente ist, das Nervensystem zu entlasten und es funktionsfähiger zu machen.

Privatpraxis für Orthopädie, Prävention & Rehabilitation

Das ist der Kern der Arbeit in meiner Praxis heute: Ich untersuche die Struktur der Wirbelsäule und des Beckens und stelle die Funktion des Nervensystems dar. Ich helfe dabei, die Probleme rückgängig zu machen, die es vielleicht gibt. Dies funktioniert in der überwältigenden Anzahl der Menschen, unabhängig von der Diagnose oder dem Fachbereich, aus dem die Diagnose stammt.

Ich habe zuerst mich und anschließend meine Frau nach diesem System behandelt. Viele körperliche Beschwerden sind seitdem – bei uns beiden – verschwunden.

Nun kann ich Menschen direkt helfen, die Hilfe brauchen und wollen. Damit bin ich mit meiner ursprünglichen Vorstellung „Ein Arzt ist jemand, der Menschen, die gesundheitliche Hilfe benötigen, helfen kann“ ein deutliches Stück nähergekommen.

Vereinbaren Sie bitte einen Termin, wenn Sie mehr darüber wissen möchten.

Ihr Dr. Matthias Meier

Dr. Matthias Meier

13.07.2020

  • Autor des Sachbuchs: „Chronische Erkrankungen rückgängig machen: Band 1:A-D“

01.07.2019

  • Autor des Sachbuchs: „Der Mensch Zu Schlau zum Überleben“ 

01.10.2017

  • Gründer der Praxis „impulse health management“
  • Leitender Oberarzt Rehabilitationskliniken Ulm/Zentrum für Integrierte Rehabilitation (ZIR/RKU)

01.09.2015 – 31.12.2016

  • Gründer und Leitender Arzt „Manuelle Medizin RKU ambulant“ 

01.07.2013 – 31.08.2015

  • Geschäftsführender Oberarzt (ZIR/RKU)

01.04.2013 – 30.06.2013

  • Funktionsoberarzt (ZIR/RKU) 

01.11.2010 – 28.02.2013

  • Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie (ZIR/RKU) 

01.10.2009 – 30.09.2010

  • Assistenzarzt Unfallchirurgie Villingen-Schwenningen 

09.01.2008 – 31.08.2009

  • Assistenzarzt Orthopädie Bruderholzspital, Schweiz 

01.01.2006 – 30.06.2008

  • Assistenzarzt Chirurgische Notaufnahme, Universitätsklinik Basel 
  • Assistenzarzt Unfallchirurgie Universitätsklinik Köln (inkl. 1/2 Jahr Forschung & 1/2 Jahr chirurgische Intensivmedizin)

Weiterbildungen

2020

  • Weiterbildung zum zertifizierten Mannschaftsarzt für Leistungs- und Spitzensport

2017

  • Kinder Manuelle Medizin/Sportosteopathie
  • Facharzt für Physik. Medizin/Rehabilitation

2016

  • Ärztliche Osteopathie (Abschluss Doctor of Osteopathy) DAAO
  • Zusatzbezeichnung Sportmedizin

2015

  • Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin/Chirotherapie

2013

  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie

Forschung

01.01.2006 – 06.03.2006:

  • KKSK (Koordinationszentrum für klinische Studien Köln): erfolgreiche Bewerbung bei der DFG einer prospektiven randomisierten Polytraumastudie mit Drittmittelerwerb von 950 000€ 

22.09.2003 – 04.07.2004:

  • DAAD Stipendium für 1 Jahr BMEP (Biomedical Exchange Program between North America and Europe): Forschungsassistent im Labor für experimentelle Kardiochirurgie im Mount Sinai Medical Center, NYC (Dr. Griepp) 

15.04.2001 – 30.07.2003:

  • Dissertation: „Die Auswirkungen verschiedener Verfahren der myokardialen Revaskularisation auf die zerebrale Mikroperfusion und Ödementstehung im Gehirn“ im Institut für neurochirurgische Pathopyhsiologie, Universität Mainz (veröffentlicht in Stroke, 06.12.2007) 

Studium

01.10.1998 – 25.09.2005:

  • Humanmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Praktisches Jahr

01.08.2005 – 25.09.2005:

  • Orthopädie, Groote Schuur, Cape Town, South Africa

06.06.2005 – 30.07.2005:

  • Orthopädie, School of Medicine Mount Sinai, NYC, USA

14.02.2005 – 03.06.2005:

  • Chirurgie Kantonspital Münsterlingen, Schweiz

25.10.2004 – 11.02.2005:

  • Innere Medizin Trier

Publikationen

  • Buch: „Der Mensch zu schlau zum Überleben“, 1. Auflage 2020: In diesem Buch beschreibt Dr. Meier das Konzept einer ganzheitlichen Sicht auf Gesundheit, Krankheit und Behandlung. Dazu gehören das Verständnis von zentralem und autonomem Nervensystem, Mineralien und Spurenstoffen, Ernährung, Emotionen, Umwelteinflüsse, Impfungen und eine Analyse der ersten 6 Monate der „Coronakrise“. Die Medizin therapiert vor allem Symptome, aber bietet keine ursächlichen Lösungen an. Ganz im Gegensatz dazu ist dieses Buch voller Möglichkeiten, die eigene Gesundheit zu fördern und 97% der chronischen Erkrankungen rückgängig zu machen. Ein echter Leitfaden, seine Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen.
  • Co-Autor Buch: „Charaktere des Alltags – Wegweiser durch die Suppe des Lebens“, 1. Auflage 2020: In diesem Buch beschreiben die Autoren die verschiedenen Charaktere des Alltags und wie sie auf uns Einfluss nehmen. Insbesondere wird in jedem Kapitel erarbeitet, welche Ursachen für Charakterentwicklung bestehen und welche zwischenmenschlichen Probleme entstehen können und wie man sie lösen kann. Das Buch ist ein Leitfaden für jeden, der sich immer wieder in ähnlichen Situationen wiederfindet, aber nicht weiß, warum. Das Buch ist dazu geeignet, sich selbst und seine Mitmenschen besser kennenzulernen und darauf basierend, bessere Lebensentscheidungen treffen und seine Lebensqualität anheben kann.
  • Long-term outcome of patients treated surgically for traumatic knee dislocation- does the injury pattern matter? Michael T. Hirschmann, Matthias D. Meier, Felix Amsler, Niklaus F. Friederich The Physician and Sports Medicine.2010
  • Optimizing selective cerebral perfusion: deleterious effects of high perfusion pressures. Halstead JC, Meier M, Wurm M, Zhang N, Spielvogel D, Weisz D, Bodian C, Griepp RB. J Thorac Cardiovasc Surg. 2008 Apr;135(4):784 91.PMID: 18374757.
  • Emboli formation rather than inflammatory mediators are responsible for increased cerebral water content after conventional and assisted beating-heart myocardial revascularization in a porcine model. Bierbach B, Meier M, Kasper-König W, Heimann A, Alessandri B, Horstick G, Oelert H, Kempski O. Stroke. 2008 Jan;39(1):213-9. Epub 2007 Dec 6.
  • Perfusing the cold brain: optimal neuroprotection for aortic surgery. Halstead JC, Etz C, Meier DM, Zhang N, Spielvogel D, Weisz D, Bodian C, Griepp RB. Ann Thorac Surg. 2007 Sep;84(3):768-74; discussion 774.PMID: 17720373.
  • Avoidance of hemodilution during selective cerebral perfusion enhances neurobehavioral outcome in a survival porcine model. Halstead JC, Wurm M, Meier DM, Zhang N, Spielvogel D, Weisz D, Bodian C, Griepp RB. Eur J Cardiothorac Surg. 2007 Sep;32(3):514-20. Epub 2007 Jul.
  • The Fate of the Distal Aorta after Repair of Acute Type A Dissection. Halstead JC, Meier M, Spielvogel D, Bodian C, Wurm M, Shahani R, Griepp RB J Thorac Cardiovasc Surg. 2007 Jan;133(1):127-35. Epub 2006 Dec 4.
  • Effect of Different Operative Techniques for Myocardial Revascularisation on Haemodynamics and Myocardial Perfusion in a Porcine Model. Bierbach B, Kasper-Koenig W, Haist T, Meier M, Pritzer H, Hahnenkamp U, Horstick G, Kempski O, Oelert H Thorac Cardiov Surg 2005; 53: 103-109
  • Optimal pH Strategy for Selective Cerebral Perfusion. Halstead JC, Spielvogel D, Meier DM, Weisz D, Bodian C, Zhang N, Griepp RB Eur J. Cardiothorac. Surg. 2005 Aug; 28 (2): 266-73; discussion 273
  • Aortic Arch Replacement using a Trifurcated Graft: Simple, Versatile and Safe. Spielvogel D, Halstead JC, Meier M, Kadir I, Lansman SL, Shahani R, Griepp RB Annals Thorac Surg. 2005 Jul; 80(1): 90-5; discussion 95
  • Composite Aortic Root Replacement in Acute Type A dissection: Time to rethink the Indications? Halstead JC, Spielvogel D, Meier M, Rinke S, Bodian C, Malekan R, Erign A, Griepp RB Annals Thorac Surg. 2005 Apr; 27 (4): 626-32; discussion 632-3

In diesem Buch beschreibt Dr. Meier das Konzept einer ganzheitlichen Sicht auf Gesundheit, Krankheit und Behandlung.

zum Buch

Buchcover Chronische Erkrankungen Rückgängig machen

Wann sind wir eigentlich als Gesellschaft falsch abgebogen?
Trotz unseres hohen medizinischen Standards werden wir immer kränker: Chronische Erkrankungen, vorzeitige Zellalterung und Stoffwechselstörungen haben nie gekannte Ausmaße erreicht.
Aber warum ist das so?

zum Buch

Ich helfe Ihnen gerne!


Impulse-Healthcare-Dr-Meier

Melden Sie sich einfach per Messenger, Email oder telefonisch bei mir. Ich freue mich auf Sie!

Ehinger Straße 25, 89077 Ulm
Impulse-Healthcare-Dr-Meier-bottom-image